Die Rettungsschwimmausbildung

Rettungsschwimmausbildung

Einem Leitsatz der DLRG - "Aus jedem Nichtschwimmer ein Schwimmer - Aus jedem Schwimmer ein Rettungsschwimmer!" - folgend, bildet die Ortsgruppe Fallingbostel auch Rettungsschwimmer aus. Dabei wird neben der Verbesserung der Schwimm- und Tauchtechniken ein besonderes Augenmerk auf die Gefahren in und am Wasser sowie verschiedenste Rettungstechniken gelegt.

Aus diesem Grund werden in der Prüfung eines Rettungsschwimmabzeichens nicht nur die praktischen Fertigkeiten überprüft, auch eine theoretische Prüfung über den vermittelten Lehrstoff findet statt. In der Ortsgruppe Fallingbostel findet diese Ausbildung deshalb auch zweigeteilt statt. Vor dem Schwimmtraining werden den Teilnehmern in kurzen Theorieeinheiten die nötigen Kenntnisse vermittelt.

Rettungsschwimmausbildung

Ein Rettungsschwimmabzeichen bescheinigt, dass die Schwimmerin oder der Schwimmers zum Zeitpunkt der Prüfung rettfähig sind. Solch eine Bescheinigung ist Voraussetzung in den verschiedensten Bereichen - nicht nur in der DLRG. Lehrkräfte, Polizeianwärter und Jugendbetreuer benötigen einen gültigen "Rettungsschwimmschein"; In der DLRG bauen die meisten weiterführenden Spezialausbildungen wie Strömungsretter oder Wachleiter auf den Inhalt der Rettungsschwimmabzeichen auf.

Übersicht der Schwimmabzeichen und Anforderungen

Bitte besuchen Sie den Menüpunkt "Informieren - Abzeichen".