16.12.2018 Sonntag  Teilnahme am "Nikolausschwimmen" in Bielefeld

Der Nikolauswettkampf.

Der Nikolauswettkampf.

Die Altersklasse 9-12

Die Altersklasse 13-15

Die Altersklasse 16-18

Bereits um 07.00 Uhr in der Früh starteten am Samstag, den 08.12.2018, drei Teams der Ortsgruppe Fallingbostel zu einem Freundschaftswettkampf nach Bielefeld.

Die DLRG Ortsgruppe Bielefeld hatte eingeladen, an ihrem Nikolausschwimmen teilzunehmen. Mit dabei waren auch unsere Wettkampfrichter Rebecca und Jens.

Geschwommen wurden übliche Rettungsdisziplinen, wie Hindernisschwimmen, Gurtretterstaffel und Flossenschwimmen bzw. Tauchen mit Flossen. Eine Disziplin sollte jedoch erst am Wettkampftag bekannt gegeben werden.

Anlässlich des „Nikolausschwimmen“ wurden kurz vor Start der vierte Wettkampf bekannt gegeben: Mit Nikolausmützen bekleidet mussten die Teilnehmer mit ihrem Schlitten, eine Luftmatratze, unterschiedlichste Arten der Fortbewegung meistern. Während die Kleinsten, im Alter von vier bis acht Jahren, sich nebeneinander auf die quer liegende Matratze legen durften, hatte unsere jüngste Mannschaft im Alter von neun bis zwölf Jahren rittlings auf der Luftmatratze zu sitzen und mit Hilfe eines Schwimmbretts sich fortzubewegen. Das nicht alles Vortrieb macht, und eine Luftmatratze eine wackelige Angelegenheit ist, wurde im Wettbewerb erfahren. Dennoch schaffte am Ende die Mannschaft mit Bennet, Thetje, Phillip und Ben Luca einen vierten Platz.

Unsere Starter der Altersklasse 13-15 - Ida, Luisa-Marie, Nils, Tizian und Leon - mussten sich bei der Nikolausstaffel als Rentier verdingen und mit Hilfe des Gurtretters den auf dem „Schlitten“ liegenden Nikolaus (zweite/r Schwimmer/in) über die Distanz von 50 Meter ziehen. Natürlich auch mit Nikolausmütze. Unsere gemischte Staffel erreichte hier in der Gesamtwertung einen super zweiten Platz.

In der Altersklasse 16-18 startete die Fallingbosteler mit Feline, Ahlke, Leya Ann und Jenny. Die Nikolausdisziplin hieß dieses Mal: „Santa und das Rentier sitzen auf einem Schlitten“. Der Name ist Programm, so mussten die Mädels Rücken an Rücken auf der Luftmatratze sitzend vorwärtskommen, was sich leicht anhört, aber nicht immer leicht war. Der Spaß stand jedoch an erster Stelle, so dass sowohl Rentier als auch Nikolaus und der Schlitten gut im Ziel ankamen. Insgesamt machten die Mädels jedoch den besten Schnitt, da sie am Ende auf dem Siegerpodest ganz oben standen und den ersten Platz erlangten.

Zum Abschluss gab es noch die Möglichkeit auf 50 Meter einen Einzelsprint zu absolvieren. Hier konnte Bennet Ulbricht in seiner Altersklasse den ersten Platz erzielen. Tizian Fiene erreichte Platz 12.

Einig waren sich alle Teilnehmer, dass sich der Ausflug nach Westfalen gelohnt hat und eine Wiederholung im kommenden Jahr möglich sein sollte.

Kategorie(n)
Rettungssport

Von: Petra Leuckhardt

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Petra Leuckhardt :


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden