06.02.2019 Mittwoch  Mitgliederzuwachs, erstes DLRG-Heim der Vereinsgeschichte und neues Rettungsboot

Die Ortsgruppe Fallingbostel blickt bei ihrer Jahreshauptversammlung auf ein besonderes Jahr 2018 zurück.

Vorsitzende Petra Grote, Jürgen Wiesemann und zweiter Vorsitzender Arne Röhrs (v.l.)

Vorsitzende Petra Grote, Jürgen Wiesemann und zweiter Vorsitzender Arne Röhrs (v.l.)

Nicht ohne Stolz konnte Petra Grote, Versammlungsleiterin und erste Vorsitzende des Vereins, die 49 Personen im DLRG Ausbildungs- und Rettungszentrum (AuRZ) vom erfolgreichen Jahr 2018 für die Kreisstädter Ortsgruppe unterrichten.

Seit nunmehr elf Jahren sei sie mit ihrem Amt betraut und habe in Vorbereitung auf diese Versammlung einmal mehr festgestellt, was für ein hervorragendes Team der ehrenamtlich tätige Vorstand sei. Ohne diesen wären das Jahr 2018 sowie ihre gesamte Amtszeit nicht annähernd so erfolgreich gewesen. „Dabei habe ich mich nie als Kopf des Ganzen, sondern als Bindeglied zwischen den einzelnen Mitgliedern des Vorstandes gesehen“, so Grote.
Dieser Selbsteinschätzung folgten die anwesenden Mitglieder im Verlauf der Jahreshauptversammlung: Bei der turnusgemäßen Wahl wurde der gesamt Vorstand ohne Gegenstimme für eine weitere Amtszeit von drei Jahren bestätigt.

Bürgermeisterin Karin Thorey bedankte sich in ihren Grußworten für die Arbeit der DLRG in der Stadt, aber auch darüber hinaus im Landkreis Heidekreis: Der Stadtrat und die Verwaltung wüssten um die gesellschaftliche Bedeutung der ehrenamtlichen Arbeit der DLRG Gliederung in der Kreisstadt.

Durchweg alle Gäste, darunter Vertreter der Feuerwehren aus Bad Fallingbostel, Dorfmark und Rethem (Aller) sowie der ARGE Bad Fallingbostel, der Dorfmark-Touristik, der Versehrten-Sport-Gemeinschaft Walsrode und der benachbarten Ortsgruppe Walsrode sowie dem DLRG Bezirk Lüneburger-Heide, waren von den Möglichkeiten des AuRZ begeistert und übermittelten Glückwünsche zu dem Aufbau des zentralen DLRG-Heims.

Dass der lang gehegte Wunsch nach einem zentralen DLRG-Heim 2018 Realität wurde, ist durch den Kauf einer Immobilie im Gewerbegebiet an der Autobahn in Bad Fallingbostel durch die DLRG-Stiftung Wasserrettung im Altkreis Fallingbostel zum Jahresanfang ermöglicht worden. Stiftungsvorsitzender Hans-Hermann Höltje berichtete der Jahreshauptversammlung über den holprigen Weg dahin. Gleichzeitig stellte er in Ausblick, dass dank öffentlicher Fördermittel in diesem Jahr eine umfassende Modernisierung und Renovierung stattfinden könne. Gleichzeitig habe man das AuRZ schon für eine Diabetes-Gruppe und eine Hockergymnastik-Gruppe zur Verfügung stellen können, die ihre regelmäßigen Treffen in den DLRG-Räumlichkeiten durchführen.

In den Berichten des Vorstandes wurde das vergangene Jahr skizziert: So habe man in der Ausbildung mit insgesamt 21 Ausbildern und Ausbilderassistenten trotz zwölfwöchiger Zwangspause während der Schließzeit des Hallenbades insgesamt 1.938 Stunden am Beckenrand gestanden. In dieser Zeit konnten an die 100 Schwimmprüfungen und Rettungsschwimmprüfungen vorbereitet und abgenommen werden. Im wachsenden Erste-Hilfe-Bereich konnte im vergangenen Jahr zwölf Kurse Erste-Hilfe oder Erste-Hilfe bei Kindernotfällen ausgerichtet werden.
Die Einsatzsparte mit dem Standort in Bad Fallingbostel sowie den Stützpunkten in Rethem (Aller) sowie der Samtgemeinde Ahlden hatte mit 2.100 Helferstunden ein vergleichsweise ruhiges Jahr. Dies lag zum einen an weniger Einsätzen und an den vielen Arbeitsdiensten am und im AuRZ der 34 aktive Helfer. Zudem habe man regelmäßige Einsatzdienste eingeführt, die guten Zuspruch erfahren und ein Jugend-Einsatz-Team mit sieben ständigen Teilnehmern neugegründet.
Die Rettungssportler der Ortsgruppe haben 2018 an sechs Vergleichswettkämpfen und zwei Meisterschaften teilgenommen und konnten neben vier Titeln sowie fünf ersten Plätzen auch vier weitere Podestplätze und viele Plätze im Mittelfeld feiern.

Die in der Ortsgruppe Fallingbostel selbstorganisierte Jugend berichtete von der Teilnahme an dem Landesjugendtreffen und dem Pfingstzeltlager der DLRG Niedersachsen. Des Weiteren habe man gemeinsam mit der benachbarten Ortsgruppe aus Walsrode eine Bosseltour ausgerichtet und die neuen Möglichkeiten des AuRZ genutzt und sich am Ferienpassprogramm der Stadt Bad Fallingbostel beteiligt und ein großes Weihnachtsbacken ausgerichtet.

Im September vergangenen Jahres habe es ein weiteres Highlight gegeben: Das neue Motorrettungsboot, die Aller-Leine, wurde im Rahmen des Großraumentdeckertages in Rethem (Aller) vorgestellt und getauft. „Das Alu-Arbeitsboot mit starkem Motor ist mit modernster Technik ausgestattet und ergänzt fortan den Fuhrpark der Lebensretter am Stützpunkt in Rethem (Aller).“, berichtete Petra Grote.
Außerdem konnte sie erfreuliche Mitgliederzahlen verkünden: So sei die Ortsgruppe 2018 um fünf Mitglieder gewachsen und habe einen Anteil von über 50 Prozent an Kindern und Jugendlichen – dies sei ein absoluter Topwert in der heutigen Zeit.

Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung ehrten Petra Grote und der zweite Vorsitzende Arne Röhrs langjährige Mitglieder und besonders verdiente Mitglieder:

Das Mitgliedsehrenzeichen in Bronze für zehnjährige Mitgliedschaft erhielten Ida Hinrichs sowie Fynn Kecker und Kai-Michael Kenner, das Mitgliedsehrenzeichen in Silber für 25-jährige Mitgliedschaft Kai Werning sowie Arnd Dreger und Frank Surilow und das Mitgliedsehrenzeichen in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft Andreas Kohrs.
Das Mitgliedsehrenzeichen in Gold für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt der ehemalige Schatzmeister des Vereins Jürgen Wiesemann. Dieser zeigte sich von der Entwicklung der Ortsgruppe sehr angetan: „Es ist schon erstaunlich, wie sich die Ortsgruppe im Laufe der Jahrzehnte verändert hat und welche Möglichkeiten man heute habe.“
Mit dem Verdienstzeichen in Bronze wurden die seit Jahren in der Schwimmausbildung im besonderen Maße engagierten Janina Backhaus und Hiltrud Haarstick geehrt.

Ausblickend auf das Jahr 2019 wurde eine zweite Auflage des Flohmarktes rund um das DLRG-Zentrum Anfang Juni, eine verstärkte Ausbildung im Bereich Tauchen sowie ein weiterer Ausbau des AuRZ angekündigt.

Kategorie(n)
Ortsgruppe

Von: Henning Fisser

zurück zur News-Übersicht
E-Mail an Henning Fisser:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden