Kontakt
Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Unserer Einsatztätigkeit

Einsatztagebuch

Wir möchten an dieser Stelle darauf hinweisen, dass wir nicht alle unserer Einsätze öffentlich dokumentieren.

Einsatz Hochwassereinsatz (Do 15.07.2021)
10/2021: Hochwassereinsatz NRW 2021

Einsatzart:
Hochwassereinsatz
Einsatztyp:
Überlandhilfe
Einsatztag:
15.07.2021 - 19.07.2021
Alarmierung:
Alarmierung per Koordinierungsstelle/Lagezentrum
am 15.07.2021 um 17:00 Uhr
Einsatzende:
19.07.2021 um 20:00 Uhr
Einsatzort:
Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen
eingetroffen am 16.07.2021 um 05:00 Uhr
Einsatzauftrag:

Unterstützung vor Ort als Teil des DLRG Landeseinsatzzuges Nord Niedersachsen.

Einsatzgrund:

Schwere Überschwemmungen nach unwetterartigem Starkregen.

Eingesetzte Kräfte
0/1/5/6
  • 1 Truppführer
  • 1 Bootsführer
  • 1 Sanitäter SAN A/B/C RS RA NotSan
  • 3 Strömungsretter

Kurzbericht:

In der Nacht vom Mittwoch, 14.07.201 auf Donnerstag, 15.07.2021 gab es unwetterartigen Starkregen in Teilen Nordrhein-Westfalens und des nördlichen Rheinland-Pfalzes. Infolgedessen kam es aufgrund der gewaltigen Wassermengen zu schweren Überschwemmungen.
Das Hochwasser traf viele Personen unvorbereitet und sorgt für teilweise massive Schäden an Gebäuden und Infrastruktur. Über 180 Menschen starben, unzählige Menschen werden derzeit noch vermisst (Stand 29.07.2021).

Die betroffenen Bundesländer erfragten in andern Teilen Deutschlands Hilfe. Daraufhin wurde am Donnerstag, 15.07.2021, um 12 Uhr der DLRG Landeseinsatzzug (LEZ) Nord in Voralarm gesetzt.

Die Einsatzgruppe der DLRG Ortsgruppe Fallingbostel e.V. ist Teil des LEZ Nord. Der Gerätewagen Wasserrettung und das Motorrettungsboot Aller-Leine, beide stationiert in Rethem/Aller, sind als Gerätetrupp eingegliedert. Gegen 17 Uhr erfolgte die Alarmierung, der Marschbefehl ordnete die Helferinnen und Helfer in den Großraum Euskirchen ab.

Gemeinsam mit weiteren DLRG Teileinheiten aus dem Nordosten Niedersachsens ging es am Abend im Marsch ins Katastrophengebiet.
Der LEZ Nord erreichte gegen 05:00 Uhr am 16.07.2021 den Bereitstellungsraum beim Bundespolizeiaus- und -fortbildungszentrum Swisttal bei Heimerzheim und konnte kurzzeitig ruhen.

Im Verlaufe des Freitages verlegte der LEZ nach Rheinbach. Hier halfen die DLRGler betroffenen Bürgern an einer provisorische Sperrmüllsammelstelle.
Gleichzeitig waren die Helferinnen und Helfer in ständiger Alarmbereitschaft: Der LEZ war von der Gesamteinsatzleitung beauftragt worden, sich für unerwartete Rettungseinsätz in der gesamten Region bereitzuhalten. Diese Bereitschaft hielt die geamte Einsatzdauer an. Hintergrund war unter anderem die kritische Lage am Staudamm der nahegelegenen Steinbachtalsperre. Die teilweise großen Schäden am Bauwerk ließen ein Brechen der Staumauer befürchten.
Darüber wurden Teilkräfte des LEZ Nord für regelmäßige Pegelkontrollen im Bereich Heimerzheim eingesetzt.

Auch am Samstag wurde der LEZ Nord in Rheinbach und seinen Ortschaften eingesetzt. Er unterstützte örtliche Einheiten bei Aufräum- und Pumparbeiten. Hier bewährten sich die speziellen Schmutzwasserpumpen der DLRG.

Am Sonntag bekam ein Teil des LEZ Nord eine neue Einsatzstelle zugewiesen: Der noch gesperrte Ort Odendorf wurde angefahren. Die Ortschschaft der Gemeinde Swisstal war schwer von den Wassermassen getroffen worden. Hier wurden die durch allerhand Treibgut schwer zugänglichen Flussläufe nach leblosen Körpern und möglichen Gefahrstoffen abgesucht. Der zweite Teil des LEZ Nord war weiterhin in Rheinbach und seinen Ortschaften eingesetzt.

Da das Wasser in vielen Regionen zurückging und sich auch die kritische Situation rund um die Steinbachtalsperre entspannte, konnten der LEZ Nord im Verlaufe des Montages, 19.07.2021, die Heimreise antreten.
Insgesamt waren über die fünf Tage sieben ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der DLRG Ortsgruppe Fallingbostel e.V. im Rahmen des LEZ Nord am Einsatz beteiligt. Ein weiteres Mitglied des Vereins war als Mitglied der Einsatzsparte der Bundesebene bereits seit Mittwoch als Fachberater vor Ort.

Beteiligte DLRG Einheiten im Landeseinsatzzug Nord:

DLRG Ortsgruppe Buchholz
DLRG Ortsgruppe Buxtehude
DLRG Ortsgruppe Cuxhaven
DLRG Ortsgruppe Drochtersen
DLRG Ortsgruppe Horneburg / Altes Land
DLRG Ortsgruppe Lüneburg
DLRG Ortsgruppe Seevetal
DLRG Ortsgruppe Stade

Die Fallingbosteler Kräfte an der Sammelstelle in Sittensen. (Foto: DLRG Fallingbostel/hf)
Ankunft beim ersten Bereitstellungsraum in Swisttal bei Heimerzheim. (Foto: DLRG Fallingbostel/hf)
Der LEZ auf Anfahrt zum Einsatzort. (Foto: DLRG Fallingbostel/hf)
Besprechung eines Teils der LEZ-Mitglieder. (Foto: DLRG Fallingbostel/hf)

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing